Archiv der Kategorie: Birding

Enger Bruch / Hücker Moor

Kleine Birdrace-Radelrunde im Kreis HF….

Highlights: Silberreiher und Eisvogel am Hücker Moor.

VG Uwe

Birders-HF.de Tagesbericht

Ort: Enger Bruch
Datum: 2019-10-13, 11-15 Uhr
Weitere Infos: Sonnig mit Schauern, 18°C

Art Anzahl / Kommentar
Graureiher 4
Krickente 2
Mäusebussard 1
Turmfalke 1
Jagdfasan 1w
Ringeltaube 1
Grünspecht 1
Buntspecht 1
Zaunkönig 1
Eichelhäher 1
Star 1
Stieglitz diverse

Anzahl Arten: 12

 

Ort: Hücker Moor

Art Anzahl / Kommentar
Zwergtaucher 1
Silberreiher 1
Graureiher 8
Graugans Diverse
Nilgans 20
Sperber 1
Mäusebussard 2
Teichhuhn 1
Blässhuhn 1
Ringeltaube Diverse
Eisvogel 1
Rabenkrähe diverse

Anzahl Arten: 12

Zugbeobachtung Hochfläche Bosseborn


Heute bei Windstärke 3-5 (überwiegend 4) aus Südwest, meistens bewölkt, zweimal kurz Regen, konnten zwischen 8:00 bis 11:45 Uhr 28 Vogelarten bei Bosseborn (vgl. Foto) beobachtet werden. Insgesamt wurden 5698 Individuen gezählt. Spektakulär war der Lerchenzug mit 2004 Vögeln. Am besten haben mir 10 im Trupp ziehende Kohlmeisen gefallen.

Das Protokoll: Heidelerche 147 (vgl. Foto), Feldlerche 1857, Fichtenkreuzschnabel 11, Misteldrossel 1, Singdrossel 2, Rotdrossel 16, Amsel 2, Wacholderdrossel 11, Hohltaube 3, Ringeltaube 116, Sperber 1, Kohlmeise 12 (1 x 10), Grünfink 2, Bluthänfling 46, Girlitz 1, Buchfink 2924, Erlenzeisig 28, Kernbeißer 16, Baumpieper 1, Wiesenpieper 95, Goldammer 6, Rohrammer 2, Heckenbraunelle 7, Bergfink 9, Bachstelze 54, Gebirgsstelze 2, Eichelhäher 3, Star 322.

Gruß Hk

HF Füllenbruch: Sommergoldhähnchen, Schwarzkehlchen

Kurzer Rundgang durch’s Füllenbruch: Der 1. Teich ist leider fast trocken und aufgrund des Schilf-Bewuchses so gut wie nicht mehr einsehbar. 

Highlights: Sommergoldhähnchen an der Kleinbahntrasse; 4 (2/2) Schwarzkehlchen auf dem Zaun des Gehöftes an der Ziegelstraße; Rotmilan jagend zwischen 1. und 2. Teich. 
 
VG Uwe 

Birders-HF.de Tagesbericht

Ort: Füllenbruch
Datum: 2019-10-12, 11:30-12:40
Weitere Infos: bedeckt, Wind böig aus SW,  ca 16°C

Art Anzahl / Kommentar
Graureiher 4
Stockente 2/1
Rotmilan 1
Mäusebussard 3
Turmfalke 1
Ringeltaube diverse
Grünspecht 1
Bachstelze 1
Rotkehlchen 1
Schwarzkehlchen 3
Amsel 1
Sommergoldhähnchen 1
Sumpfmeise 1
Blaumeise 4
Kohlmeise 2
Saatkrähe 2
Rabenkrähe div
Buchfink 12 ziehend
Grünfink 2
Rohrammer 5

Anzahl Arten: 20

 

image.png
image.png

Nachtrag Steppenweihe/Varenholz 3.10.2019


auf dem Meldebogen der Avikom wird nach der Dauer der Beobachtung und nach der Zeit gefragt, wielange davon der Vogel gut gesehen wurde. Diese Fragen habe ich mit 30 bzw. 20 Sekunden beantwortet (wahrscheinlich immer noch zu hoch gegriffen).
Als ich den Vogel entdeckte, befand dieser sich überfliegend mittig über dem See (von Ost nach West) ich auf selber Höhe am Gewässerrand. Kurzer Blick durchs Fernglas: rostbraune Weihe – krass. Also entweder diesjährige Steppen- oder Wiesenweihe.
Was tun? Entweder weiter beobachten um Einzelheiten zu erkennen – oder versuchen noch schnell Fotos zu erstellen?
Rucksack aufreissen, Kamera gen Himmel (Autofokus ist an – super). Schnell noch einige Bilder gemacht – mit der Hoffnung, das die wichtigen Kopfpartien noch zu erkennen sind (der Vogel entfernt sich immer weiter nach rechts).
Bingo, die ersten 3 Fotos geben was her. Weihe mit hellem Kragen und dunkler Boa. Kurzer Blick ins Buch. Hammer – wirklich eine Steppenweihe.
Wie lang können 20 Sekunden sein? Ich bin jeweils froh in diesen wohl das Richtige gemacht zu haben ;-).
Ich freue mich sehr über diesen Erstnachweis für meinen Heimatkreis….
Gruß Thomas Garczorz