Weltrekordhalter im „Tscheck“-Rufen…

image.png

Diese Klappergrasmücke suchte heute mindestens 3h lang in meiner Buche und im Flieder nach Nahrung, begleitet von mindestens einem oder auch 2 Artgenossen. Dabei liess sie ununterbrochen im 0,5-Sekunden-Takt ihren „Tscheck“-Kontaktruf hören, es war unglaublich. Irgendwann war sogar die Katze gelangweilt und legte sich entspannt schlafen 🙂 
image.png
Die in der Buche nistende Ringeltaube schaute ungläubig zu und machte sich wohl zunehmend Sorgen um die Bettruhe ihres Nachwuchses… 
Viele Grüße 
Uwe

Bachgreif & Graubussard



Erste „Erfolge“ bezüglich Greifvogel Ansitz lassen sich vermelden.

Eine Bachstelze und einen Grauschnäpper (Bild 01) konnte ich auf dem frisch errichteten Ansitz entdecken und jeweils eine Belegaufnahme machen.

Einen Grauschnäpper (Bild 02) konnte ich noch etwas näher ablichten, ich vermute das irgendwo in der Nähe gebrütet wird.
Leider bei nicht so tollem Licht erwischt. Wenige Minuten vorher landete er im schönsten Sonnenlicht, keine 5 Meter von mir entfernt. Die Kamera war etwa 50 Meter entfernt….

Der Landwirt hat heute die anliegende Wiese abgemäht und kurze Zeit später kam ein Rotmilan (Bild 03) sehr nah an den Ansitz und drehte eine Runde um die Wiese zu inspizieren.

MfG L.E.

Windheimer Marsch

Heute Vormittag
Austernfischer 5 ad.
Flussregenpfeifer 2 ad.
Nordwestlich der Hütte
Kiebitze 8 ad. + 3 pullus (Sichtung)
Südöstlich der Hütte
Kiebitze 6 ad. kein Nachwuchs entdeckt.
Höckerschwäne 1 Paar + 1 pullus nordwestlich der Hütte
Höckerschwäne 1 Paar + 5 pullus sūdöstlich
Ein 3. Paar wohl kein Nachwuchs seid einigen Wochen auf dem Nest.

Greifvogel Ansitz – Spenge

Da sich doch einige Mäusebussarde hier in der Gegend „rumtreiben“ und 2 Stück öfter mal in der Eiche zwischen den Feldern ansitzen, habe ich mir gedacht, bau einen Greifvogel Ansitz!

Gesagt getan und nun steht ein 4 Meter hoher Ansitz am Ende des Grundstücks.

Bin gespannt, ob er angenommen wird.

MfG L.E.

71. Ausgabe des Ornithologischen Mitteilungsblattes für OWL-Lippe

Die 71. Ausgabe des Ornithologischen Mitteilungsblattes für OWL-Lippe ist erschienen und in Papierform und als PDF versendet worden. Einen kleinen Restbestand gedruckter Hefte haben wir noch, Bestellungen bitte an Vogelkunde-owl@gmx.de (Als PDF 2 Euro bzw. für das Papierexemplar (einschl. PDF) 8 Euro an den NABU Bielefeld, der es zwischenfinanziert). Viele Spaß beim Lesen
Heiner Härtel, Jörg Hadasch

Hävern & Hävern Grube Nord


Heute Morgen & Vormittag
NSG Grube Mittelweser
Schwarzhalstaucher ca. 16 ad. + 14 pullus
Nachwuchs unterschiedlich groß.
Haubentaucher 14 ad. + 2 x 2 pullus
Nachwuchs unterschiedlich groß
ca. 2200 Graugänse in der Mauser
3 Austernfischer
ca. 320 Lachmöwen
Nachwuchs fast flügge.
Hävern Grube Nord
Raupe Brauner Bär auf dem Weg zur Hütte
2 Weißwangengänse Brutverdacht,
das wäre das 3. Paar was hier brütet.
Silbermöwen ca. 28 ad. + 22 pullus
Nachwuchs unterschiedlich groß.
Gruß
Hans-Jürgen Meier

Kernbeißer Nachwuchs – Spenge


Heute Früh schaute ich an die zusätzlich aufgehängten Futterstellen und entdeckte den Kernbeißer an einer der weiter entfernten. Der Kernbeißer mag den Trubel an der erstaufgehängten Futterstelle wohl nicht.

Es war aber noch ein zweiter Vogel bei Ihm, was mir direkt komisch vorkam, da er Nahrungskonkurrenten gerne sofort verscheucht.

Ein Blick durch das Fernglas und ich sah, wie der Kernbeißer den zweiten Vogel fütterte. Nachwuchs!!

Schnell die Kamera geschnappt und durch das Fenster eine Belegaufnahme gemacht.

Kurze Zeit später noch eine von der Balkonterrasse ohne die Scheibe, aber auf Grund schlechten Lichtes auch nicht so viel besser.

Kernbeißer habe ich generell noch nicht so häufig entdeckt, aber einen Jungvogel hatte ich tatsächlich noch nie.

Erstaunlich, was der Garten so alles hergibt, wenn man etwas ländlicher wohnt.

MfG L.E.

Zwergdommel fängt Libelle

Ausnahmsweise schicke ich ein Bild aus Griechenland: Zu meiner Überraschung und Freude konnte ich Mitte Mai beobachten, wie die Zwergdommel eine fliegende Libelle erbeutete. In der Literatur habe ich dazu keinen Hinweis gefunden und frage die Experten, ob dieses Verhalten schon öfter beobachtet wurde oder eher unbekannt ist.  

(siehe auch: https://www.nabu-bielefeld.de/bild-des-monats/

weitere Bilder dazu: naturgucker.de/?gebiet=-956664542)

Andreas Schäfferling