Archiv für den Monat: Juli 2019

Fette Beute

Bei den Neuntötern in Halle/Hörste sind die Jungvögel nun flügge und werden noch fleißig von den Eltern gefüttert. Auch Mäuse stehen auf dem Speisezettel. Das Männchen hatte heute eine Maus erlegt, auf dem Stacheldraht aufgespießt, dann einen Teil selbst verspeist und den Rest an einen Jungvogel verfüttert.

A. Bader

Füllenbruch & Enger Bruch




Heute konnte ich auch mal wieder die Rohrweihen im Füllenbruch beobachten, beide Altvögel kreisten mehrfach rufend über dem Westteil und stritten sich mit einigen Bussarden. Ein Storch guckte sich das mit gebührendem Abstand an. 

Im Enger Bruch gab es 2 Bekassinen, einen Waldi und 6 Graureiher am ersten Teich bzw. Schlammloch. 
VG Uwe 

Mauerseglerparasit





Hallo,

ein adulter Mauersegler hat komische Viecher neben dem Schnabel, aus denen werde ich nicht schlau. Fast wie eine Fischlaus. Auf jedem Fall nicht die typische MauerseglerLausfliege.

Hat jemand eine Ahnung?

Außerdem noch Bilder von den zunehmend zutraulichen Jungen (mind. 2, eher 3) die auch belegen, dass nicht nur Blattläuse in dem Schnabel passen.

Gestern und heute neben nur ganz vereinzelten Tagpfauenaugen ein Schwalbenschwanz am Schmetterlingsflieder und der abgebildete Teddy-Taubenschwanz.

LG Holger

Flussseeschwalben Varenholz


Tolle Neuigkeiten heute von der lippischen Weseraue. Das dort ansässige Flussseeschwalben-Paar hat wohl (im zweiten?) Versuch erfolgreich gebrütet und ist nun dabei 3 Jungvögel (erst ein paar Tage alt) zu versorgen. Dabei haben sie alle Flügel voll zu tun, da die Insel von etlichen Möwen bevölkert wird. Nahe Silbermöwen werden zeitweise attackiert – abseits stehende Lachmöwen werden nicht beachtet.
Ein neuerlicher Erfolg für den dort praktizierten Naturschutz (Jörg/Dieter). Ich denke es handelt sich um eine neue Brutvogelart in den Kreis Lippe.
Gruß Thomas Garczorz

Sichelstrandläufer


Heute Abend konnte ich einen Sichelstrandläufer an der Abgrabung in Lage/Müssen beobachten. In Begleitung von Kiebitzen und Flussuferläufern suchte er dort nach Nahrung. Er befand sich noch fast um Prachtkleid. Im Gegensatz dazu,  haben die Flussregenpfeifer mit ihrem Nachwuchs ihr dortiges Brutgebiet bereits verlassen. Der Limikolenzug scheint also schon begonnen zu haben.
Gruß Thomas Garczorz

Rosapelikane bei Leese

Um etwa viertel nach zehn Uhr war ich heute an dem riesigen Baggersee zwischen Leese und Stolzenau, knapp hinter der Landesgrenze, um die drei jungen Rosapelikane zu sehen, die vorgestern dort entdeckt worden waren.
Ich war offenbar wenige Minuten zu spät: Kurz nach zehn Uhr sind sie offenbar von einem Hobbyfotografen (Werksangehöriger?) aufgescheucht worden und niedrig nach Westen abgedriftet.
Auch die anschließende Suche auf anderen Baggerseen bei Stolzenau und Schinna brachte nichts.
Pech.
Eckhard Möller