Üppige Graureiher-Mahlzeit







Lt. „Handbuch“ nehmen Graureiher auch Vögel bis zur Größe von Drossel bis Zwergtaucher zu sich. Heute konnte ich am Steinhorster Becken einen Graureiher beobachten, wie er sich etwa sechs Minuten lang mühte, eine junge Ente zu verschlingen, die sicher am oberen Ende des für Graureiher zugänglichen Größenspektrums einzuordnen ist. Ob der Reiher die Ente selber geschlagen hat, oder ob es sich um einen Aasfund handelte, konnte ich nicht mehr erkennen. Jedenfalls hatte der Vogel große Schwierigkeiten, diesen Brocken zu bewältigen. Mehrfach ließ er die Beute ins Wasser fallen, um dann ziemlich aggressiv wieder zuzustoßen und erneut aufzunehmen. Letztlich gelang es ihm, die Ente mit dem Kopf voran herunter zu würgen. …“Und vom leckeren Entenschmaus schauen nur noch die Füße ´raus“… Erstaunlich, was so durch Schnabel und Schlund eines Reihers passt!

 

MfG

Manfred Kolleck

3 Gedanken zu „Üppige Graureiher-Mahlzeit

  1. Jörn bezieht sich auf das Video in dem Link unter seinem Kommentar und nicht auf die Fotos. In dem Film wird ein Häschen verspeist…
    LG
    Wiebke

Schreibe einen Kommentar zu Wiebke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.