„Zapfsäule“ Eiche

An einer alten Eiche in Halle/Tatenhausen trinken derzeit verschiedene Spechte (Mittel- und Buntspecht) sowie Kleiber den austretenden Baumsaft. Interessante Beobachtung an einer „Zapfstelle“  im Baum.

A. Bader

3 Gedanken zu „„Zapfsäule“ Eiche

  1. Sehr schöne Beobachtung ! Obwohl überwiegend karnivor, verschmähen sie den süssen Saft offenbar nicht – und auch anderes aus dem Pflanzenreich. Neuerdings wurde beobachtet, dass Mittelspechte z.B. Efeubeeren an ihre Jungen verfüttern.

  2. Hallo Andreas,
    dass Spechte auch aktiv Bäume anzapfen, um den Saft zu trinken, ist ja als „Ringeln“ bekannt. Ein Artikel hierzu : Journal für Ornithologie
    April 1972, Volume 113, Issue 2, pp 207–213 | Cite as
    Das Ringeln der Spechte
    Viele Grüße
    Manfred

    1. Danke für das feedback. In diesem Falle ist allerdings nicht bekannt, ob die „Zapfstelle“ aktiv von einem Specht, dann wahrscheinlich vom Buntspecht als Ringler Nr. 1, angelegt worden ist oder ob es sich um eine natürliche Baumschädigung etwa durch Frosteinwirkung (Frostriss) o.ä. handelt. Über das Ringeln von Spechten hat der Forstbeamte K. Dengler ausführlich berichtet, sehr interessant.
      A. Bader

Schreibe einen Kommentar zu C. Cordes Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.