Oppenweher Moor heute Vormittag






Hallo,

heute Vormittag zog es mich gen Oppenweher Moor, vorbei am ansonsten gerne besuchten Ochsenmoor. Das war eine gute Idee.

Ich war nicht nur nahezu allein, über 2 Stunden sogar komplett allein (8 Uhr vor Ort, aktuelle Zeit), sondern wurde auf dem Weg dorthin bereits von vielen Kranichgruppen begrüßt, die auf den abgeernteten Ackerflächen nach Nahrung suchten.

Witzig fand ich die „Beinhaltung“ einiger Jung-Kraniche beim Hochfliegen, als ob sie noch in der Luft versuchen würden, zu laufen. Übung macht den Meister!

Neben den Kranichen konnte ich im Oppenweher Moor u.a. 2 Kolkraben sehen, zudem etliche Wacholderdrosseln, 2 Schwarzkehlchen und Rohrammern. Somit ein mehr als netter Ausflug.

Auf dem Rückweg waren inzwischen an die gefühlt Tausende Gänse, u.a. Blässgänse, Graugänse, etc. auf den Ackerflächen gelandet, ein Schauspiel.

Im Anschluss fuhr ich noch einmal kurz ins Ochsenmoor, dort war aber vergleichsweise „wenig los“.

Viele Grüße

Claudia

3 Gedanken zu „Oppenweher Moor heute Vormittag

  1. Ich war am vergangenen Mittwoch zum Sonnenaufgang in den Brockumer „Fladdern“. Auch dort zig tausende Kraniche, Gänse, Kiebitze. Dabei sind mir diesjährige Kraniche aufgefallen: ziemlich klein noch, teilweise offensichtlich erschöpft/mit den Köpfen im Gefieder auf einem Feld ruhend. Konnte die Szenen leider nicht dokumentieren wg. der Lichtverhältnisse.

    1. Hallo Kristina,

      diesen Eindruck hatte ich heute überhaupt nicht, alle, die ich gesehen habe, schienen, soweit man das von außen beurteilen kann, normal aktiv zu sein.

      War es vielleicht noch zu früh, d.h. die Tiere noch am ruhen?
      Vielleicht antwortet ja noch ein besserer Kranich-Kenner darauf. Ich bin zu selten vor Ort, um hier einen einigermaßen statistisch brauchbaren Eindruck zu haben.

  2. Hallo, da ich den Kranichzug recht häufig „hautnah“ beobachten kann, meine ich, dass es wohl auch damit zusammenhängt, ob die zu beobachtenden Jungkraniche in der Nacht in der Nähe (z.B. Rehdener Moor) sich ausruhen konnten, oder ob sie gerade nach einem längeren Flug eingetroffen sind. Matt wirkende Kraniche waren noch vor einigen Tagen häufiger zu sehen, nun aber sieht man so etwas kaum noch. Im Gegenteil zogen heute die Kraniche bereits sehr früh von den Feldern ab in Richtung Moor, was wohl nur bedeuten kann, dass sie auch gesättigt waren. Das war zu Beginn der Zugzeit oft noch anders, da wurde Futter gesucht bis fast in die Dunkelheit hinein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.