Kolibrischwärmer



Manche Leute halten den kleinen Schwärmer (70 – 90 Flügelschläge pro Sekunde) für einen Kolibri (40 – 50 Flügelschläge pro Sekunde je nach Art) weil er ähnlich wie der Vogel vor den Blüten im Schwirrflug nach Nektar sucht. Das Taubenschwänzchen rollt seinen Rüssel oftmals gar nicht mehr ein wenn es von Blüte zu Blüte fliegt. Bei den sommerlichen Temperauren heute waren wieder neben dem Taubenschwänzchen verschiedene Schmetterlinge am Sommerflieder zu Gange (Tagpfauenauge, Zitronenfalter, Dickkopffalter). Der Schwärmer hat wahrscheinlich schon einen langen Weg vom Süden bis in unsere Breiten zurückgelegt.

A. Bader

Ein Gedanke zu „Kolibrischwärmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.