Seltene Vögel in Bielefeld“-Artikel für das Nabu-Jahresheft 2022

Liebe Vogelbeobachter*innen,
entschuldigt, dass ich einmal dieses Medium für eine Anfrage missbrauche, aber ich denke, dass diese Seite von sehr vielen Beobachter*innen, die auch  in Bielefeld beobachten, regelmäßig besucht wird.
Für das im nächsten Jahr erscheinende Jahresheft des Nabu Bielefelds wurden Themenvorschläge in der letzten Beirats- und Vorstandssitzung gesammelt.
Dabei habe ich vorgeschlagen, einen Artikel über die Seltenen Vögel in Bielefeld zu schreiben.
Nun stellt sich die Frage: Was kann man in Seltene Vögel in Bielefeld mit aufnehmen? Nur Arten, die in der DAK zu melden sind? Nur Arten, die in NRW meldepflichtig sind?
Oder einfach Arten, die für Bielefeld ungewöhnlich sind und die meist bei der Entdeckung mit einem tollen persönlichen Erlebnis in Verbindung stehen (was die beiden oben genannten Kriterien nicht ausschließt).
Die Zwergohreule, die aktuell in Bielefeld in der Johannisbachaue zu hören ist und Simon gleich nach der nächtlichen Corona-Ausgangssperre entdeckt hat, ist da natürlich schon ein super Beispiel.
Ich denke, genau das wäre es, was zu einem Jahresheft des Nabu Bielefeld passen würde und was viele gerne lesen würden.
Nicht unbedingt eine wissenschaftliche Abhandlung und reine Auswertung über ornitho.
Daher würde ich Euch bitten, mir eine Rückmeldung dazu zu geben (holger.bekel@uni-bielefeld.de)
  1. Seht Ihr das auch so?
  2. Was habt Ihr für eine seltene Art in Bielefeld entdeckt und gibt es dazu auch eine kleine Geschichte/Anekdote, die in dem Kontext veröffentlicht werden sollte/darf?
Vielen Dank im Voraus für Eure Unterstützung!
Ich werde diese Anfrage auf verschiedenen Kanälen stellen, also entschuldigt, wenn es Euch mehrfach trifft 😉
LG Holger

Ein Gedanke zu „Seltene Vögel in Bielefeld“-Artikel für das Nabu-Jahresheft 2022

  1. Hallo,
    ich denke, eine NABU-Publikation soll ja nicht nur dokumentarischen Zwecken dienen, sondern sollte auch emotional Freude an der Vogelbeobachtung vermitteln. Und da wären dann die Meldekriterien ornithologischer Fachgremien wirklich nur zweitrangig. Wenn ich früher im Herbst manchmal in Bielefeld war und dann die Kraniche am Teuto entlang fliegen sah, hat mich so etwas auch immer gefreut. Egal, wie „selten“ diese Vögel tatsächlich sind.
    Viel Spaß beim Schreiben!
    Wolfgang
    aus Bad Lippspringe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.