Schwanzmeisen im Garten




Direkt vor unserer Haustüre hat ein Schwanzmeisenpaar ein Nest gebaut in einem Geißblattgerank. Das Nest ist seit etwa einer Woche komplett fertig, mit der Eiablage wurde wahrscheinlich schon begonnen. Die Vögel sind sehr zutraulich und ließen sich beim Nestbau überhaupt nicht stören, allerdings nutzten wir vermehrt unsere Seiteneingänge, um ins Haus zu gelangen. Das Nest ist sehr kunstvoll angelegt, es ähnelt sehr in seiner Struktur und den eingebrachten Materialen einem Buchfinkennest, ist aber oben gewölbt mit einem kleinen Einflugloch. Hauptsächlich wurden Moose, Flechten, Spinneweben etc. eingetragen, das Innere wird mit Federn und Wolle ausgepolstert. Männchen und Weibchen sind kaum voneinander zu unterscheiden. Das Foto mit beiden Geschlechtern läßt nur erahnen welches von beiden Vögeln das Weibchen ist. Ich vermute das rechte Ind., da das linke sich – offenbar noch in Balzstimmung – ziemlich präsentiert. Der Schwanz des rechten Vogels ist deutlich gebogen als Folge des Innenausbaus des Nestes. Die Partner machen alles zusammen, fliegen zusammen ein und aus, suchen gemeinsam meine Futterstelle auf, eine tolle Partnerschaft! Da kann man nur hoffen, dass Elster und Rabenkrähe, die ständig hier hetrum fliegen, diese Brut nicht finden. Ich erwäge ggf. Schutzmaßnahmen zu ergreifen.

A. Bader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.