Trauerenten auf dem Schiedersee

Klaus Höwing hatte das Glück, am Sonntag, dem 25.11.  drei Trauerenten auf dem Schiedersee im Bereich zwischen Kronenbruch und Seeterrassen anzutreffen – für Lippe eine extrem seltene Art, die hier zuletzt 1936 gesehen wurde (erlegt am Norderteich). Zum Glück hatte Klaus H. seine Kamera dabei. Meine Nachsuche am kommenden Morgen blieb zwar erfolglos, aber der Schiedersee ist 3 km lang und ich konnte nur das SW-Ende kontrollieren. Für Nicht-Gebietskenner: vom Nordufer sieht man von der Wasserfläche wegen der Verbuschung nichts mehr, also unbedingt den Weg am Südufer nehmen und am Kronenbruch/Freizeitzentrum oder an der Staumauer parken.

 

Holger Sonnenburg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.