Storchen“invasion“ im Enger Bruch

„Unsere“ drei Jungstörche standen gegen 11.20 Uhr im Horst, als plötzlich drei andere Störche über ihnen kreisten.

In den Teichen u.a. 14 Graureiher, drei Waldwasserläufer und eine diesjährige Lachmöwe.

 

Michael Hellwig

1 thought on “Storchen“invasion“ im Enger Bruch

  1. Gegen 16 Uhr waren auf der Schlammkante und in flachen Wasser des vorderen Teichs nur noch zwei Waldwasserläufer zu beobachten, dafür aber zusätzlich ein Flussregenpfeifer. Und für mich als absoluter Kracher, weil ich die noch nie gesehen hatte, zwei junge Wasserrallen, die zwischendurch immer wieder mal auf der Südseite ins Kraut flitzten.
    Erst einer, dann zwei von den Jungstörchen ließen sich minutenlang von dem Wind zu Trainingsflügen locken. Als die Mutter dazu kam, verschwanden sie irgendwann Richtung Westen hinter den Bäumen. Der dritte Junior ließ sich nicht einmal dazu bewegen, auch nur mit den Flügeln zu schlagen.
    Gegenüber von Multivac standen/saßen in der Wiese mindestens acht Kiebitze. Richtung Turm konnte ich von dort noch eine größere Gruppe Kiebitz fluegend beobachten.

    Michael Hellwig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.