Brutnachweis Schafstelze

Bei der Kartierung der Bielefelder Brutvögel bin ich gestern durch die Dornberger Agrar-Steppe geradelt. Ich dachte: ,,Hier ist alles tot gespritzt. Kein Pieps, kein Falter, keine Fliege!'' Plötzlich sah ich auf einem Draht eine weibliche Wiesenschafstelze sitzen. Das Männchen saß 7 Meter weiter, mit dem Schnabel voll Futter. Beide flogen gemeinsam in einen intensiven Gerste-Acker.
Möglich machte das eine 2 m breite und 20 m lange Böschung, die so steil ist, dass sie nicht bewirtschaftet werden kann. Hier blüht sogar etwas Mohn und eine (!) Kornblume.
Mit besten Grüßen,
Dirk Wegener

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.